Ihr Partner in Sachen Präzision
Telefon: 07031 7376-0 | Kontakt

DepotMax - der Drehteilespeicher für die Qualitätskontrolle

Der neue, von der Schweizer Firma Mecha AG entwickelte Werkstückspeicher DepotMax speichert automatisch empfindliche und wertige Bauteile, welche nach der Zerspanung beschädigungsfrei abgelegt werden müssen und bei denen eine Produktionsrückverfolgung gewährleistet werden soll. Der DepotMax bietet damit eine kostengünstige Automatisierung für Teile in der Medizintechnik, Optik, Schmuck und Automotive Industrie.

Am Ausgang von CNC gesteuerten Dreh- oder Dreh-Fräsmaschinen, gleich welcher Type,  befinden sich meist Wegführbänder, welche die fertigen Werkstücke aus der Maschine schleusen. Anschließend fällt das gefertigte Drehteil oft als Schüttgut in eine Kiste. Um die Fallhöhe zu dämpfen wird diese auch gerne mit Öl gefüllt. Als Alternative hierzu werden bei empfindlichen Teilen oft Robotersysteme eingesetzt, welche die Teile direkt aus der Maschine entnehmen. Diese haben zwar den Vorteil einer mannlosen Produktion, erhöhen aber auch deutlich die Produktionskosten durch hohe Anschaffungskosten und Taktzeitreduktion der automatisierten Maschine.

Eine Lösung bietet mit dem neuen Werkstückspeicher DepotMax das Schweizer Maschinenbauunternehmen MECHA AG mit Sitz in Belp. Es handelt sich hierbei um einen innovativen, zum Patent angemeldeten Speicherturm, der die Werkstücke vom Wegführband der Werkzeugmaschine abholt und in kleinen Kästchen ablegt. In diesen können die Teile unbeschadet und rück verfolgbar über mehrere Produktionsstunden gespeichert werden. Der DepotMax ermöglicht damit eine mannlose Produktion ohne Zeitverluste in der Werkzeugmaschine über viele Stunden. Den DepotMax Drehteilespeicher gibt es in verschiedenen Ausführungen, abgestimmt auf das Teilespektrum und die Kapazitätsanforderungen des Kunden.  Der Platzbedarf des DepotMax ist mit einem Durchmesser von 1000 mm (Version groß) oder 600 mm (Version klein) sehr gering.

Entladen wird der DepotMax auch sehr schnell und einfach. Dazu werden ganze Blechsegmente mit den Werkstücken in einen mobilen Speicherwagen gesteckt. Aus dem Speicherwagen können dann gleich neue leere Segmente entnommen und in den DepotMax eingehängt werden. Dadurch ist die Rüstzeit auf wenige Minuten begrenzt und die Maschine verliert kaum wertvolle Produktionszeit. Der Speicherwagen wird dann zur nächsten Produktionsstufe, zum Beispiel einer Waschanlage geschoben um die Teile dort zu reinigen.

Der Teilespeicher DepotMax sichert die zertifizierte Rückverfolgbarkeit der Werkstücke im Sinne einer statistischen Prozesskontrolle (SPC) und ist daher auch für Unternehmen die medizintechnische Produkte herstellen eine interessante Automatisierungsmöglichkeit.

DepotMax hat viele Vorteile:

+ einfach adaptierbar an das Wegführband Ihrer Werkzeugmaschine
+ große Werkstück-Speicherkapazität
+ Teilebeschädigung beim Speichern ausgeschlossen
+ lange Produktionsautonomie ohne manuellen Eingriff
+ geringe Rüstzeiten, schnell entladebar
+ Rückverfolgbarkeit der Teileproduktion
+ deutlich kostengünstiger als Roboterhandling

Laden Sie hier den Prospekt herunter:

Prospekt DepotMax

Links zum Thema:

Teilespeicher DepotMini für Klein- und Kleinstteile

Massenteilespeicher DepotBox für Mehrspindel-, Stanz und Spritzgußautomaten

Wir planen und installieren deutschlandweit Ihre Fertigungsanlage - bitte rufen Sie uns an!

 

info@maw-gmbh.de  -  +49 (0)7031-7376-0